2012/04/26

returning to the underground...




von irgendwo her der stachel, der drang wieder hinabzusteigen. die windige stadt zu verlassen für den untergrund, die welt in den schächten und den röhren von kanalisation und u-bahn. vorbei an den ersten pfützen im zwilicht, den improvisierten schlafstätten und beschrifteten kartonen der bettler. ein kalter luftzug, die jacke bei weitem zu dünn, die hände in den leeren hosentaschen. ein langer marsch bis die welt im dunkeln gestalt annimmt. einen staunend dastehen lässt, mit offenem mund.
die augen gewöhnen sich an das flackernde licht. müde klänge klingen dumpf in den engen räumen und gängen, laut und hohl in den hohen, leeren speicherbecken. keine feste diesmal, keine tänzer mit geschlossenen augen. sondern zahllose wesen mit stirnlampen, schwarzen schweißerbrillen und blauer arbeitskleidung, die seltsam humpelnd über die feuchten gehsteige die wände entlang tippeln. durch manche röhren rollen schwer riesige wägen. alles bewegt sich. niemand gibt dir acht. werktag. ein bizarres spektakel. unnahbar wie in der welt am tageslicht, aber gutmütig, einem wohlgesonnen. so scheints. vielleicht auch nur, weil du nicht dazugehörst. ein besucher, an dem sich niemand stört. ein tourist ohne bedeutung.
aber kein ort der welt will dich für immer. am ende musst du stets dorthin, wo du hingehörst. und dort zurechtkommen. du musst zurück. oben ist es abend inzwischen. keine sonne in den straßen, keine schatten. die luft ist noch warm. föhn. thoughts walk you home.



... another sinfonietta for the underground

I the city
pj harvey - sheela-na-gig (live 1991)


II trespassing
robert pollard - the right thing (2006)


III a different beat
tuneyards - little tiger (2009)

white magic - one-note hit (2004)

eels - cancer for the cure (1998)

enon - rubber car (2008)


IV the tired way back up
liz phair - dance of the seven veils (1993)


V reminiscing (with brass and a glass of wine)
marilyn carino - wicked (2011)


mr. haascht, thanx for the t-yards...

images: 1, 2: source unknown. it's all tumblr's fault...

Kommentare:

  1. =)

    schener post, i bin grad no beim durchhorchen. aber wenns scho blumen gibt, gibts natürlich a zuckerl retour:

    kazuki tomokawa: japanischer antifolk-singer-songwriter - hier in takashi miikes izo.

    http://www.youtube.com/watch?v=yBq_mZQJ9pI

    AntwortenLöschen
  2. und hier in einem japanischen bordell:

    http://www.youtube.com/watch?v=85mnIzJ50_g&feature=related

    AntwortenLöschen
  3. holy shit. wo hamsiedn den ausgrabn?! :)


    danke für die blumen...

    AntwortenLöschen
  4. mmh, soundpanorama genossen, aber noch nicht fertig genossen, da steckt no einiges drin, glaub i ...
    i hab den herrn tomokawa aus oben genanntem film gegraben, der sicher nicht jedermanns geschmack entspricht, mi aber doch auf a gewisse art sehr beeindruckt hat (miikes remake des samurai-klassikers seppuku kömmt übrigens in 2 wochen in den us als blueray in gb raus ... i freu mi schon). miike wiederum is vermutlich über die soundtracks von koji wakamatsu auf ihn gestoßen.
    generell is ausgegraben es richtige wort. i vermut, er is irgenda art von naturgeist oder dämon. die sin in japan no aktiver als bei uns, wofür i hauptsächlich der aufklärung die schuld gib:

    "So z.B. entblöden sich die Frechen nicht, sowie es ihnen einfällt, in den Lüften spazieren zu fahren mit vorgespannten Tauben, Schwänen, ja sogar geflügelten Pferden. Nun frage ich aber, gnädigster Herr, verlohnt es sich der Mühe, einen gescheiten Akzisetarif zu entwerfen und einzuführen, wenn es Leute im Staate gibt, die imstande sind, jedem leichtsinnigen Bürger unversteuerte Waren in den Schornstein zu werfen, wie sie nur wollen? - Darum, gnädigster Herr, - sowie die Aufklärung angekündigt wird, fort mit den Feen! - Ihre Paläste werden umzingelt von der Polizei, man nimmt ihnen ihre gefährliche Habe und schafft sie als Vagabunden fort nach ihrem Vaterlande, welches, wie Sie, gnädigster Herr, aus Tausendundeiner Nacht wissen werden, das Ländchen Dschinnistan ist."

    E.T.A. Hoffmann: Klein Zaches, genannt Zinnober.

    AntwortenLöschen
  5. ha! der hoffmann-ausschnitt is ja sehr putzig! mir kommt eh vor, i tret immer wieder da und dort auf an kobold. zumindest quietschts manchmal beim auftreten...

    AntwortenLöschen
  6. http://www.repubblica.it/esteri/2013/02/26/foto/usa_i_lavori_della_metro_svelano_la_ny_sotterranea-53470421/1/#1 hon mi net getaischt...

    AntwortenLöschen