2011/07/17

jazz for jazz haters III - yesterday you said tomorrow...



tastende gitarrenklänge, ein nervös suchendes schlagzeug. bis zwei schwere klavierakkorde einen neuen raum öffnen. dunkles licht, fester boden. christian scott hebt die trompete, schließt die augen. legt seine gedanken dar, konzentriert und klar. unruhe und zorn, beständig zu einem souveränen ton gebändigt.
eine stolze musik. und eine form politisch aufmerksamer sinnlichkeit. scott kontextualisiert seine musik durch songtitel wie the american't (obamas 'yes, we can' in zeiten von staatsabbau und hyperindividualisierung), k.k.p.d. (ku klux police department) oder angola la, and the 13th amendment (eine anspielung auf die ökonomie der legalisierten ausbeutung in den amerikanischen gefängnissen, die nach wie vor von schwarzen und latinos gefüllt werden).

the eraser poi ci costruisce un contrappunto. personale, quasi una miniatura. dolce confidenza, libertá audace. un paradosso.
il nervosismo cede un po'. per quanto puó.


christian scott - k.k.p.d. (2010)


christian scott - the eraser (2010, thom yorke / radiohead cover)




christian scott - trumpet
milton fletcher, jr. - piano
kris funn - bass
matt stevens - guitar
jamire williams - drums

.




I



.

Kommentare:

  1. hey, findi pearig, dass dir oltn metaller (und anderes) des gfollt! fraitmi...
    isch voll iberraschnd oft, wem wos gfollt...
    scheanan gruaß inni...

    AntwortenLöschen