2012/02/15

do you remember the scars i showed you...




wir sind alle könig in unserem reich. solange unsere lakaien wollen, unsere minister und mätressen, die musikanten, die tänzer, die uns bei laune halten. könige, solange wir ihnen glauben können, solange wir uns selbst glauben und in seligem vertrauen an der spitze unseres bunten hofstaats stehen.
sollte uns diese sicherheit hingegen jemals verloren gehen - scheint ane brun zu sagen - , dann werden unsere helfer und helfershelfer uns zu grabe tragen. sie werden den vorhang noch einmal öffnen und wir werden wahrscheinlich noch einmal lächeln.
ane bruns version dieser geschichte ist kalt und erschreckend. ich sehne mich nach dem sicheren wissen, dass sie irrt. dass sie bloß den versöhnlicheren teil der fabel ausgelassen hat. fahrlässigerweise, im eifer des erzählens vielleicht.
denn all die kinderzimmerschönheit, die sie herbeizaubert, reicht nicht, einen wieder zu wärmen.

Kommentare:

  1. auf der homepage von ms brun heißt es: We are happy to announce that “ONE”, a short film directed by the great Magnus Renfors and based on four songs from Ane Brun’s latest album “It all starts with One” will have its world premiere at Gothenburg International Film Festival.
    “ONE”, is a apocalyptical musical in four acts about a murder committed in the form of a show, where everyone except the main character knows the ending. The end of the world was never more beautiful than when accompanied by Ane Brun. The theatre giant Iwar Wiklander appearing as the main character.
    schön... es sollten also noch mehr videos folgen. die werden dann wohl auch auf diesem blog zu finden sein...

    AntwortenLöschen
  2. nun: http://vimeo.com/40280874, erster akt des durcheinandergewürfelten epos und zuletzt veröffentlicht: der prolog, http://vimeo.com/45493626 ...

    AntwortenLöschen